Kurt-Hahn-Pokal 2012

 

Die WildeWaldWelt startete vom 16.-20. Mai 2012 mit dem Kurt-Hahn-Pokal im mittleren Schwarzwald...

 

 

Vier Tage lang tauchten rund 120 Kinder und Jugendliche aus Mitgliedseinrichtungen des Verbandes im Schwarzwald in das vergangene Zeitalter der europäischen Völkerwanderung ein. Dabei gerieten sie mitten in einen spektakulären Wettkampf in dem es darum ging, den mutigsten, ausdauerndsten und klügsten Volksstamm zu ermitteln, der im Kampf gegen die Römer die Führung übernehmen wird.......


In kleinen Teams bestritten die Teilnehmer/innen in der mystischen Welt des „schwarzen Waldes“ viele sportliche Herausforderungen. Fairness und Einsatzbereitschaft waren dabei die wichtigsten sind die Grundregeln des abwechslungsreichen Wettkampfs, bei dem die Kinder und Jugendlichen auf handlungsorientierte Weise auch noch viel Wissenswertes zu Wald, Forst und Naturschutz erfuhren und ausprobierten.


Der Schwarzwald präsentierte sich währenddessen von seiner alpinen Seite. So mussten bei der Anreise zunächst 10 cm Neuschnee geschippt werden, bei der Siegerehrung standen dafür Sonnencreme und kurze Hosen hoch im Kurs. Die Teilnehmer/innen ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und stellten sich mit großer Motivation den anspruchsvollen Herausforderungen. Norbert Scheiwe, stellvertretender Vorsitzender BVkE: „Allen Teilnehmern möchte ich meine große Achtung und meinen Respekt ausdrücken“!


Die vier erlebnisreichen Tage im Herzen des Schwarzwalds waren die Auftaktveranstaltung des Projektes www.wildewaldwelt.de – Jugendhilfe erlebt, begreift und packt an! Nun werden viele von ihnen zwischen Sommer 2012 und Herbst 2013 noch einmal in den mittleren Schwarzwald reisen, um unter fachkundiger forstlicher Anleitung ehrenamtlich in ihren Ferien eine Woche lang aktiv bei forst- und naturschutzfachlichen Arbeiten anzupacken! Reinhold Mayer, Dezernatsleiter von ForstbW: Ich freue mich über die Partnerschaft mit dem BVkE aber insbesondere auf die Mädchen und Jungen mit ihrem tatkräftigen bürgerschaftlichen Engagement hier bei uns im Schwarzwald-Baar-Kreis“.