Über Uns

 

 



Das Projekt www.wildewaldwelt.de ist ein Kooperationsprojekt mit vielen verschiedenen Partnern aus Erziehungshilfe, Forst und Naturschutz. Die Projektpartner bringen ihre unterschiedlichen Kompetenzen ein, vernetzen sich und lernen so mit- und voneinander.

 

 

 

Bundesverband katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen e.V.

 

Der BVkE ist der Verband katholische Erziehungshilfe. Rund 14.000 Kinder und Jugendlichen
leben in Mitgliedseinrichtungen des Verbandes. Bedingt durch ihre familiäre Situation und
verschiedenste persönliche Belastungen und Probleme benötigen sie eine pädagogische
Betreuung und Begleitung außerhalb ihrer Familie, um für sich eine Lebensperspektive aufbauen
zu können. Viele von ihnen kommen aus bildungsfernen Milieus. Mit dem Projekt
www.wildewaldwelt.de – Jugendhilfe erlebt, begreift und packt an! will der BVkE aufzeigen,
dass diese Jugendlichen über große Potentiale an Einsatzbereitschaft und Begeisterung verfügen,
die für unsere Gesellschaft wertvoll sind.

 

Weitere Informationen zum BVkE, zu Tagungen und Fortbildungen sowie anderen Angeboten des Verbandes finden Sie unter www.bvke.de

 

 

 

 

Forst-BW Schwarzwald- Baar

 

Das Kreisforstamt Schwarzwald Baar als Teil des Landesbetriebes ForstBW ist Ansprechpartenr für alle Fragen rund um den Wald innerhalb des Kreisgebietes. Insgesamt werden rund 39000 Hektar Wald durch das Forstamt bereut. Neben der Bereitsstellung des umweltfreundlichen Rohstoffes Holz sind weitere wichtige Tätigkeitsfelder die Erbringung von vielfältige Dienstleistungen für alle Waldbesitzarten, die Aus- und Fortbildung, Naturschutz und Waldpädagogik. Wir freuen uns auf die tatkräftige Unterstützung der Jugendlichen für den Wald und die Natur in unserer Region im Rahmen des Projekte www.wildewaldwelt.de - Jugendhilfe erlebt, begreift und packt an!

 

Weitere Informationen zum Kreisforstamt Schwarzwald Baar finden Sie HIER

 

 

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

 

Die prozessbegleitende Evaluation der Waldwochen erfolgt durch das Institut für Forst- und Umweltpolitik der Universität Freiburg (Dr. Beate Kohler). Hierzu werden zunächst die Initiatoren des Projektes sowie die teilnehmenden Gruppenleiter zu Ihren Motivationen und Zielen befragt. Hierauf aufbauend erfolgt eine „Wirkungsanalyse“ auf Basis einer Befragung der Jugendlichen. Ferner werden die teilnehmenden Jugendlichen und Betreuer um eine Bewertung der Waldwochen gebeten. Die Untersuchung folgt dem qualitativen Forschungsansatz und basiert im Wesentlichen auf Leitfrageninterviews.

 

 

Unsere Partner im Projekt

 

Um mehr über die Projektpartner zu erfahren, klicken Sie bitte auf die jeweiligen Logos der Einrichtungen